Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Neuanmeldungen + FAQ
Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück


Neuanmeldungen + FAQ

Termine

14.12.2016:Informationsabend zum Thema Schulwechsel um 19.30 Uhr
21.01.2017:Tag der offenen Tür am Einstein
23.02.2017:Anmeldungen am Einstein
10.00 Uhr - 13.00 Uhr
16.00 Uhr - 19.00 Uhr
24.02.2017:Anmeldungen am Einstein
16.00 Uhr - 19.00 Uhr
25.02.2017:Anmeldungen am Einstein
10.00 Uhr - 13.00 Uhr


Ansprechpartner


Kathrin Bethlehem|mitte

StD' Kathrin Bethlehem
Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6)
E-Mail: ✉ bethlehem@eg-rheda.de

Tobias Milde|mitte

OStR Tobias Milde
Erprobungsstufe (in Vertretung) (Klassen 5 und 6)
E-Mail: ✉ milde@eg-rheda.de

Dr. Birgit Audehm|mitte
StD' Dr. Birgit Audehm
Oberstufe (Jahrgangsstufen EF bis Q2)
E-Mail: ✉ audehm@eg-rheda.de

Das Einstein-Gymnasium


1) Wo bekomme ich weitere Informationen über die Schule und das Angebot am Einstein-Gymnasium?


Zunächst einmal hoffen wir, dass unsere Homepage, auf der Sie gerade verweilen, einen ersten Einblick in das Leben am Einstein-Gymnasium bietet. Digitalisierte Bilder und umfangreiche Texte können aber das alltägliche Tun und die Atmosphäre an unserer Schule nur bedingt transportieren. Daher möchten wir Sie herzlich einladen, uns am Tag der offenen Tür am Samstag, den 21.01.2017 zu besuchen und kennenzulernen. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte zeitnah der regionalen Presse sowie den Ankündigungen auf der Homepage.

Sollten Sie besondere Fragen und Wünsche vorab haben oder aber am Tag der offenen Tür verhindert sein, kontaktieren Sie uns vorab über 05242-94240 (Sekretariat) oder schicken Sie eine Mail an unsere Erprobungsstufe

Frau Bethlehem: ✉ (bethlehem@eg-rheda.de)
Herr Milde: ✉ (milde@eg-rheda.de)

bzw. an unsere Oberstufenkoordinatorin
Frau Dr. Audehm: ✉ (audehm@eg-rheda.de)

2) Ab wann können Schülerinnen und Schüler für die 5. Klasse am Einstein-Gymnasium angemeldet werden?


Die ausgewiesenen Daten sind die anvisierten Termine der Stadt und können noch geringfügig verändert werden. Die genauen Termine erfahren Sie zu gegebener Zeit von Ihrer Grundschule sowie in der örtlichen Presse und auf der Homepage der Schule www.einsteinfreun.de. Grundsätzlich liegen die Anmeldetermine der Realschule und des Gymnasiums nach denen der Gesamtschule. Sollten Sie besondere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an unsere Leitung der Erbrobungsstufe bzw. Oberstufe.

3) Was muss man zur Anmeldung mitbringen?


Zur Anmeldung sind Geburtsurkunde oder Stammbuch, das Halbjahreszeugnis der derzeitig besuchten Klasse (meist 4. Klasse Grundschule) im Original und wenn möglich in Kopie und gerne das Gutachten der Grundschule mitzubringen.
Selbstverständlich sind auch die Kinder bei der Anmeldung herzlich willkommen, denn um sie geht es schließlich!

4) Wie genau läuft die Anmeldung ab?


Sie kommen zu uns in die Fürst-Bentheim Straße 60 und werden im Sekretariat von unserem Schulleiter empfangen. Dort füllen Sie einen Bogen mit den persönlichen Daten Ihres Kindes aus und beantragen ggf. direkt eine Busfahrkarte. In einem Gespräch mit einem Mitglied der erweiterten Schulleitung wird dann die Anmeldung rechtskräftig unterzeichnet. In der Regel dauert der eigentliche Prozess ca. 15 bis 20 Minuten, etwaige Wartezeiten ausgenommen.
Selbstverständlich sind besonders auch die Kinder bei der Anmeldung herzlich willkommen!

5) Spielt der Wohnort für die Aufnahme am EG eine Rolle?


Nein.
Für Gymnasien gibt es keine Einzugsgebiete (wie es sie für die Grundschulen gab). D.h., wenn sich Eltern und Kind für das Einstein entschieden haben, können sie sich auf jeden Fall bei uns anmelden, gleichgültig wo die Familie wohnt.

6) Werden alle angemeldeten Kinder am Einstein-Gymnasium aufgenommen?


Ja.
Es gibt weder für das Einstein- noch für das Ratsgymnasium eine festgelegte Zügigkeit, so dass wir grundsätzlich kein Kind mangels Platz ablehnen. Die Stadt als Schulträger legt jedoch Wert darauf, dass die vorhandenen Kapazitäten möglichst optimal genutzt werden.

Die Reihenfolge der Anmeldungen spielt bei der Aufnahme ebenfalls keine Rolle. In der Regel ist der erste Anmeldetag (Donnerstag) etwas ruhiger, so dass Sie hier schneller bedient werden können. Beachten Sie bitte auch die Angaben unter 9).

7) Kann man auch von einer anderen Schulform in die Oberstufe des Einstein-Gymnasiums wechseln?


In den letzten Jahren wechselten immer mehr als 50 Schülerinnen und Schüler als sog. Seiteneinsteiger zum Einstein-Gymnasium. Dabei handelt es sich vorwiegend um Realschüler, die zum Abschluss der 10. Klasse im Abgangszeugnis den Qualifikationsvermerk zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erhalten haben.

8) Ist so ein Schulformwechsel nicht ein Problem?

Wir haben mit diesen Seiteneinsteigern sehr gute Erfahrungen gemacht. Richtig ist, dass sie sich an die neue, meist sehr viel größere Schule sowie an die selbstständige Arbeitsweise gewöhnen müssen. Mit der Summerschool in der letzten Ferienwoche und einer 14-tägigen Einführungsphase in der EF gehen wir besonders auf diese Schwierigkeiten ein. Da aber die Realschüler, seit wir eine G8-Schule sind, nach 10 Schuljahren und die Altgymnasiasten bereits nach 9 Schuljahren in die Oberstufe einsteigen, haben sich die Startvoraussetzungen deutlich angeglichen.

9) Welche Bedeutung hat das Grundschulgutachten bzw. die darin ausgewiesene Empfehlung für die Anmeldung am Einstein-Gymnasium?


Das Grundschulgutachten hat seit einigen Jahren in NRW nur noch einen empfehlenden, nicht aber mehr einen verpflichtend bindenden Charakter, d.h. auch Kinder, die keine (eingeschränkte) Gymnasialempfehlung haben, können bei uns aufgenommen werden. Die Eltern entscheiden über die Wahl der weiterführenden Schule. Die Kolleginnen und Kollegen der abgebenden Grundschulen haben Ihr Kind in der Regel über 4 Jahre intensiv begleitet und sich ein differenziertes Bild gemacht, so dass wir in der Praxis eine hohe Übereinstimmung der Aussagen aus den Gutachten mit den Erfahrungen an unserer Schule machen. Daher nehmen wir gerne bei der Anmeldung auf das Gutachten Bezug. Abweichungen allerdings - in alle Richtungen – kommen durchaus auch vor, so dass wir Eltern von Kindern mit Realschulempfehlung intensiv beraten – ggf. auch schon vor dem eigentlichen Anmeldetermin. Dies kann dazu führen, dass wir den Besuch unserer Schule empfehlen oder dass wir von einem Besuch unserer Schule abraten (auch schriftlich). Die letzte Entscheidung allerdings müssen Sie als Eltern treffen.

10) Kann mein Kind bei der Anmeldung angeben, dass eine Freundin oder ein Freund mit in die gleiche Klasse aufgenommen wird?


Natürlich.
Ein entsprechender Wunsch kann bei der Anmeldung angegeben werden. Das Formular weist eine Spalte aus, in der Wünsche niedergeschrieben werden können. Diese werden wir bei der Zusammenstellung der Klassen vordringlich berücksichtigen, so dass kein Kind „völlig wunschlos“ in einer Klasse 5 startet. Ob wir allerdings immer mehr als drei Wünsche realisieren können, können wir nicht versprechen, da wir natürlich nach mehreren Faktoren entscheiden, um eine schöne Klassengemeinschaft zu ermöglichen.

11) Welche Klassengrößen sind zu erwarten?


Dies hängt ursächlich von den Anmeldezahlen ab. Wir sind bemüht, die Klassen möglichst klein zu halten, und haben die Maximalgröße von 35 Kindern in den vergangenen Jahren nie ausschöpfen müssen. Eine Orientierung geben Ihnen vielleicht die Zahlen der letzten zwei Jahre. Hier hatten wir jeweils 4 Eingangsklassen mit Schülerzahlen von 28-29-29-30 (2015) und einmal 5 Eingangsklassen mit Schülerzahlen von 26-25-22-24 (2016).
Unabhängig von der Größe der Klassen werden sämtliche Lerngruppen jeweils von einem Klassenleitungsteam (männlich/weiblich) betreut.

12) Was bedeutet „gebundener Ganztag“?


Im gebundenen Ganztag sind die Kinder an drei Nachmittagen bis 15:30 Uhr bei uns in der Schule. In der Klasse 5 sind dies Montag, Dienstag und Donnerstag (siehe auch Punkt 8). An einem dieser Nachmittage findet Regelunterricht statt, an einem weiteren liegt eine Doppelstunde ILZ (die Zeit, in der die Kinder Ihre Lernaufgaben anfertigen) und an einem dritten Nachmittag findet die Wahlpflicht-AG statt (s.u.). Besonders wichtig ist es uns, die individuellen Bedürfnisse der Familien und Kinder zu berücksichtigen, so dass grundsätzlich Abweichungen vom Plan möglich sind, wenn beispielsweise ein Kind auf hohem Niveau einem besonderen Hobby nachgeht. Diese werden in Einzelberatungen besprochen. Sollte Sie vorab Fragen zu diesem Punkt haben, wenden Sie sich bitte an unsere Leitung der Erprobungsstufe.

13) Fallen nach den Schultagen noch Hausaufgaben an?


Nein.
An unserer Schule gibt es keine Hausaufgaben. Die Lernaufgaben, die der Vertiefung, der Vorbereitung oder der Wiederholung von Unterrichtsinhalten dienen, werden bei uns während der individuellen Lernzeit (ILZ) erledigt. Hiervon gibt es in der Klasse 5 insgesamt sechs Stunden. Anfangs ist das Tempo der Kinder höchst unterschiedlich und auch die Lehrerinnen und Lehrer müssen sich erst einmal „kalibrieren“, so dass Kinder, die zunächst etwas Tempo aufnehmen müssen, durchaus auch zu Hause mal noch etwas nacharbeiten müssen. Dies sollte jedoch zunehmend seltener der Fall sein.
Die Vorbereitung von Test und Arbeiten sowie das Lernen von Vokabeln lässt sich in der Regel besser zu Hause bewerkstelligen.


14) Welche Entspannungsmöglichkeiten haben die Kinder im Ganztag?


Während der Mittagspause, in der die Kinder unseren Wintergarten, unser Café Einstein oder unsere Mensa nutzen können, stehen den Kindern ein Ruheraum, ein Spieleraum mit zahlreichen Gesellschaftsspielen, eine Bibliothek, ein Sportraum (mit Kickern, Weykick, Tanzspiegel und Tischtennisplatten) sowie unsere Mediathek zur Verfügung. Auch während der ILZ können die Kinder unter bestimmten Voraussetzungen diese Räume aufsuchen.

15) Welches Betreuungsangebot macht die Schule?


Zusätzlich zu den drei verpflichtenden Nachmittagen garantiert die Schule eine Betreuung von Montag bis Donnerstag bis jeweils 15:30 Uhr. Durch zahlreiche AG-Angebote am Freitag ist auch hier in der Regel ein gehaltvolles Verweilen in der Schule bis 15:30 (z.T. auch länger) möglich.

16) Welche zusätzlichen Angebote gibt es am Einstein-Gymnasium?


Die Auflistung sämtlicher Bereiche würde den Rahmen dieser Darstellung sprengen, so dass hier lediglich die Wahlpflicht-AGs der Klassen 5 und 6 erwähnt werden sollen. In der 5 entscheiden sich die Kinder zwischen den Angeboten Informatik, Band, Naturwissenschaftliches Experimentieren, Karate, Voltigieren, Dance-Akademie oder Fußball. In der 6 liegt ein Schwerpunkt auf dem Fach Englisch. Die Wahl hat man hier zwischen Shakespeare, English Literature Reading Club, Cooking – American and British Traditions, Rugby, Astronomy-Club und Drawing - Young Artists.

Neben den Wahlpflicht-AGs finden sich noch weitere freiwillige AGs, Sportangebote, Kooperationen mit anderen Organisationen, Theaterwerkstätten und vieles mehr.

17) Welche Förder- und Unterstützungsmaßnahmen bietet die Schule?


Nicht alle Schülerinnen und Schüler sind kleine Einsteins – auch unser Namensgeber war kein Genie in allen Fächern. Er gehörte sicherlich immer zu den Besseren in der Klasse. Besonders gute Noten erhielt er natürlich in Mathematik und den Naturwissenschaften, etwas schlechtere in den Sprachen, im Zeichnen und im Sport. Wichtig ist uns, dass die Kinder ihre Stärken entdecken und diese verantwortungsvoll nutzen lernen und ihre potentiellen Schwächen akzeptieren und versuchen, an diesen zu arbeiten.

Ganztag verstehen und Lernen lernen:

Der gebundene Ganztag stellt sicherlich eine Herausforderung an viele Kinder. Damit diese Kinder nicht alleine gelassen werden, wird in speziellen, ganztägigen Lerntagen das Lernen und Arbeiten im Ganztag, die Vorbereitung auf Klassenarbeiten, der Umgang mit Lernschwierigkeiten, die Erstellung von Referaten und Präsentationen und noch vieles mehr den Schülerinnen und Schülern näher gebracht.

Begabte Kinder:

Besonders begabte Kinder können bei uns Klassen überspringen, an anderen Lerngruppen teilnehmen, besondere Kurse besuchen oder sogar schon vorab an der Universität studieren. Frau Dr. Audehm, unsere zertifizierte Expertin für hochbegabte Kinder, erarbeitet mit Kind und Eltern ein passendes Programm.

Lernschwierigkeiten

Kinder, die in einzelnen Bereich Lernschwierigkeiten haben, werden bei uns mannigfaltig unterstützt. Jeder Klasse ist ein spezieller Lernberatungslehrer zugewiesen, der sich besonders um Kinder kümmert, die noch organisatorische oder methodische Probleme in ihrem Lernverhalten aufweisen. In Einzelsitzungen über einen Zeitraum von bis zu 4 Wochen werden diese meist erfolgreich behoben.

( Lernberatung )

Förderkurse:

In allen Hauptfächern werden nach einer Startphase von ca. 8 Wochen nach Schul- bzw. Halbjahresbeginn bedarfsorientiert Förderkurse angeboten, soweit die Personalsituation dies zulässt.
Während der ILZ-Stunden unterstützen neben den Fachlehrerinnen – und Lehrern auch Oberstufenschülerinnen und Schüler, sogenannte LEOs (Lern- und Organisationshelfer)die Lernbemühungen der Kinder und helfen ihnen, sich zu organisieren.
Unser Förderprogramm „Einstein Plus“, in dem Oberstufenschüler in Kleingruppen fachliche Nachhilfe in den Hauptfächern anbieten, ist überregional bekannt.

Keine der Instanzen kann allerdings zaubern oder Wunder bewirken (leider…), so dass der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg an unserer Schule sicherlich im Potential und Engagement jedes einzelnen Kindes zu suchen ist.

18) Mein Kind ist eher still und zurückhaltend. Wird es am G8 Gymnasium untergehen?


Aber warum denn? Die Einführung von G8 hat die Schulen sicherlich sehr unvorbereitet getroffen. Anfangs gab es keine passenden Lehrwerke und die Menge an Unterrichtsinhalten war deutlich zu hoch. Auch wir am EG haben zu dieser Zeit gestresste Kinder erlebt. Mit viel Engagement haben die Kollegien aller Gymnasien sich inzwischen längst auf diese Situation eingestellt, Lehrpläne entrümpelt, Stundenpläne rhythmisiert und das Thema „Hausaufgaben“ überdacht. Vielleicht sind dies Gründe, warum aktuelle Vergleichsstudien den G8er Schülern sogar besser Lernergebnisse attestieren als den G9ern.

Ob ein Kind ruhig abwartend, eher introvertiert und schüchtern oder forsch, extrovertiert und energisch im Unterricht auftritt, sagt noch nichts über dessen Fähigkeiten aus. Wir erleben im Unterrichtsalltag Kinder, die sehr aktiv sind, ständig Beiträge leisten und sich gerne vor der Klasse präsentieren genauso wie Kinder, die lieber in Ruhe für sich arbeiten, sich nicht so gerne vor Gruppen darstellen aber ständig bei der Sache sind. Kinder aus beiden Gruppen liefern hochklassige Ergebnisse ab. Neue Studien zeigen, dass stille Kinder häufig unterschätzt werden und ihr Potential nicht ausschöpfen. Wir legen mehr Wert auf vorhandene Fähigkeiten, Interesse, Neugierde, Einsatzbereitschaft, Durchhaltevermögen, etc. und diese Eigenschaften können stille Kinder ebenso wie eher extrovertierte Kinder besitzen. Somit ist dies kein Kriterium für oder wider Gymnasium.

Einsteiner werden

Wo bekomme ich weitere Informationen über die Schule und das Angebot am Einstein-Gymnasium?

© 1998-2017 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum