Israel AG: Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Pogromnacht


Wie in den letzten Jahren auch war die Israel AG bei der städtischen Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht von 1938 mit zahlreichen Teilnehmern am 9.11.2018 auf dem Jüdischen Friedhof in Rheda vertreten. Zudem steuerten die Schülerinnen und Schüler der Q1 einen Beitrag zur Veranstaltung bei und berichteten über ihre Erfahrungen, die sie beim Besuch des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam im Februar dieses Jahres gemacht haben.

Anlass war die Tatsache, dass fünf der durch die Nazis ermordeten Mitglieder der jüdischen Synagogengemeinde in Rheda zum Zeitpunkt der Pogromnacht noch Kinder oder Jugendliche waren. Da wir über diese fünf Menschen nur wenig wissen, beschäftigte sich die Israel AG des Einstein-Gymnasiums beispielhaft mit dem wohl berühmtesten jüdischen Mädchen: Anne Frank. Neben den persönlichen Einträgen in das Gästebuch des Anne-Frank-Hauses in Amsterdam präsentierten die AG-Mitglieder zentrale Stationen aus dem viel zu kurzen Leben der Anne Frank und rezitierten einige Passagen aus ihrem berühmten Tagebuch.

Mit dem Appell, sich zu erinnern und aufzupassen, wenn sich Verachtung und Fremdenhass zeigen oder Menschen versuchen, Feindseligkeiten zu provozieren, endete der Beitrag. Anschließend verteilten die AG noch einige Zitate aus Anne Franks Tagebuch an alle Teilnehmer.

Im Februar 2019 wird die Israel AG weiter die Spuren Anne Franks verfolgen: Bei der geplanten Fahrt nach Krakau werden die Schülerinnen und Schüler u.a. einen Tagesausflug zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau unternehmen, in das Anne Frank deportiert wurde.
Zu diesem Artikel gehört eine Galerie. Hier sehen Sie eine kleine Auswahl!


Zur Galerie des Artikels

Wir • Leben • Lernen

© 1998-2019 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum - Datenschutz