Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück

Das Projekt UVO

Mit der Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen "Gestaltung des Schullebens und Öffnung von Schule (G Ö S) wurden verschiedene Themenbereiche vorgestellt, in denen Schulen ausserschulische Partner in das Schulleben und unterrichtliche Geschehen einbeziehen sollen. Im Themenbereich Arbeit und Berufswelt siedelte die Bezirksregierung Detmold unter Leitung von LRSD Dr. Wittmann das Projekt Unternehmen vor Ort (UVO) an. Die Intentionen des Projektes liegen darin, dass SchülerInnen

  • für eine Berufsausbildung stärker interessiert und motiviert werden
  • sich während der Schulzeit mehr mit der Berufs- und Arbeitswelt auseinandersetzen
  • mehr praktische Erfahrung bereits in der S I angeboten bekommen,
  • mit Produkten, Produktionsverfahren, Technik und Arbeitswelt sowohl im natur- als auch sozialwissenschaftlichen Unterricht konfrontiert werden, wobei der starke lokale Bezug erfahrungsgemäß die Lernmotivation steigert,
  • weniger Ausbildungen abbrechen.

Nicht zuletzt sollen die kritische Grundhaltung von LehrerInnen gegenüber technischen Entwicklungen und die der Unternehmensangehörigen gegenüber der pädagogischen Arbeit abgebaut werden. Dies wird durch den Dialog zwischen den allgemeinbildenden Schulen, den Betrieben und der Öffnung beider Bereiche füreinander gelingen.

Das Pilotprojekt Weidmüller der Bezirksregierung Detmold wurde schliesslich als SOCRATES Projekt (Comenius 3.1. bzw. 3.2) anerkannt und von der Europäischen Union entsprechend gefördert.
Nach dem Pilotprojekt startete u.a. das Projekt:

EINSTEIN-GYMNASIUM - RECKENDREES Fenster u. Türen,

von dem im Folgenden die Rede sein wird und das auf der internationalen Tagung in Livorno im Rahmen des o.g. SOKRATES-Projektes Vertretern aus 14 europäischen Ländern vorgestellt wurde.

Einsteiner werden

Wo bekomme ich weitere Informationen über die Schule und das Angebot am Einstein-Gymnasium?

© 1998-2018 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum