Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück

EG-Praxis: Berufsorientierungspraktikum

Musterpräsentation


  • Anschreiben an die Praktikumsbetriebe für das BOP Praktikum


Berufsorientierungspraktikum (BOP)

Organisation:

Für das Einstein-Gymnasium: Herr Homburg
in Kooperation mit Betrieben und der Fachhochschule Bielefeld, unterstützt von der Initiative „Zukunft fördern“ der Stiftung „Partner für Schule in NRW“

Teilnehmer und Teilnehmerinnen:

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 12 bzw. künftig 11 absolvieren ein BOP

Dauer und Zeitrahmen:

Die Praktika finden statt in den letzten 10 Tagen eines jeden Schuljahres vor den Sommerferien, mit der Möglichkeit der Verlängerung der Praktikumszeit in die Ferien hinein.

Ziele des Praktikums in der Sekundarstufe II:

Im Gegensatz zum Praktikum der Jahrgangstufe 9, in dem die Praktikanten Arbeitsabläufe und Funktionszusammenhänge in einem selbst gewählten Betrieb kennen lernen sollen, dient das BOP der Hilfe und Orientierung in der Zeit der konkreten Entscheidungsfindung für einen bestimmten Beruf oder ein bestimmtes Studium.
Zentrales Ziel ist, den Schülerinnen und Schülern als Abschluss des langfristigen Prozesses der Berufsorientierung systematisch Gesichtspunkte für eine reflektierte und begründete Berufswahl zu vermitteln.
Das bedeutet im Einzelnen:
Die Schülerinnen und Schüler sollen:
  • wesentliche und typische Tätigkeiten in ihrem Wunschberuf durch Beobachtung anschaulich kennen lernen
  • Gelegenheit haben, möglichst durch praktische Erprobung die Entfaltungschancen, aber auch Belastungsfaktoren des gewählten Berufs beurteilen zu können
  • sich theoretische Kenntnisse über relevante, für den Beruf notwendige Wissensgebiete aus der beruflichen Fachliteratur erarbeiten
  • sich Gründe und Zielrichtung eines Strukturwandels im Wunschberuf bewusst machen, da alle Berufe jetzt und auch in Zukunft großen Veränderungsprozessen unterworfen sind und sein werden.

Vorbereitung:

  • Die Schüler werden über den Verlauf, die Ziele und die Bedingungen des BOP schriftlich und mündlich durch den Leiter der Praktika informiert.
  • Sie wählen den Platz für ihr Praktikum, bewerben sich dort und sollen die erfolgreiche Suche bis zum 30. April eines jeden Jahres durch die Zusage ihres Praktikumsbetriebs bei der Schule belegen können.
  • Die Betriebe erhalten Anschreiben, in denen sie über Sinn und Ziele des BOP informiert werden.

Auswertung und Reflexion:

Jeder Praktikant erstellt bis zum Ende der ersten Woche des neuen Schuljahres eine Präsentation, die sich an folgenden Kriterien orientiert:
  • Bericht über den gewählten Beruf (nicht Betrieb) in anschaulicher und aussagekräftiger Form bezogen auf Tätigkeitsfelder, Anforderungsprofil, Ausbildungsgang, Zukunftsaussichten, Karrierechancen, eventuell Verdienstmöglichkeiten.
  • Die Darstellung erfolgt über ein gängiges Textverarbeitungs- oder Präsentationsprogramm

Leistungsbewertung:

Nicht angefertigte oder unzureichend gestaltete Präsentationen werden in
der Laufbahnbescheinigung Jahrgangstufe 13 erwähnt.


Anschreiben an die Schüler/innen

Einsteiner werden

Wo bekomme ich weitere Informationen über die Schule und das Angebot am Einstein-Gymnasium?

© 1998-2018 Einstein-Gymnasium Rheda-Wiedenbrück - Impressum